Ab dem 3. April wird in den USA das iPad ausgeliefert. Und anscheinend kämpft Apple derzeit um Inhalte für sein iPad, denn die Verlagshäuser erweisen sich als schwierige Verhandlungspartner. TV-Sender und auch Zeitschriftenverlage kämpfen mit Apple um ein gutes Stück vom Kuchen. Aber Apple wird diesen Kampf wahrscheinlich gewinnen. Nachdem schon mehrere hunderttausend Vorbestellungen für das iPad eingegangen sind, weis man noch nicht genau, wieviele Apps es zum start geben wird. Apple bittet die Programmierer zur einreichung ihrer Apps. Es wird prognostiziert, dass im ersten Quartel ab Verkaufsstart mehr iPad verkauft werden als 2007 zu Beginn iPhones. Apple hatte damals am 74. Tag nach Verkaufsstart den Verkauf des ein millionsten iPhones gemeldet. Mal abwarten, wie sich das ganze so entwickelt.