Heute hat Apple beim Special Event „Back to the Mac.“ in Cupertino eine neue Version der Multimedia-Suite iLife’11 vorgestellt, sowie das Mac OSX 10.7 Lion und auch die neue MacBook Air Kollektion. Steve wirkte bei der Präsentation sehr locker und entspannt und führte auch ein erstes Facetime Video mit Phil Schiller zwischen einem Mac und einem iPhone 4. Fast alles was gemunkelt wurde, wurde von Steve gezeigt. Das neue MacBook überzeugt und das Facetime für Mac verbindet die Mac Jünger noch fester miteinander.

iLife ’11 Multimedia Suite

Die beliebte iLife’11-Anwendung iPhoto bietet nun erweiterte Fullscreen-Modis und soll damit die Bedienung erleichtern. Neue Slideshow-Templates sind für iPhoto und auch für iMovie im Lieferumfang enthalten, und eine integrierte E-Mail-Funktion erleichtert das Versenden von digitalen Alben. Für die Veröffentlichung auf Facebook, YouTube und Vimeo bietet iPhoto ’11 ebenfalls eine entsprechende Erweiterung. Mit iMovie ’11 lassen sich in nur wenigen Minuten Filme erstellen. Eine neue Funktion ist der „People Finder“, die Personen anhand von Merkmalen innherhalb des Videos finden soll. Das in iLife auch enthaltene Garageband erhält neue Lektionen für Klavier und Gitarre die gut gelungen wirken. Eine History-Funktion zeigt dem Nutzer den Lernfortschritt an. Die iLife ’11 Suite ist ab sofort für 49 US-Dollar zu beziehen und ist beim Neukauf eines Mac kostenlos mit an Board.

Das neue MacBook Air

Steve hat außerdem heute das neue MacBook Air vorgestellt, welches komplett Überarbeitet wurde und ab sofort mit einem 13,3 Zoll oder 11,6 Zoll Display erhältlich ist. Apple setzt statt einer herkömmlichen Festplatte komplett auf Flash-Speicher mit 64GB / 128GB Datenspeicher und konnte die Akku-Laufzeit auf bis zu 7 Stunden Laufzeit oder 30 Tage Standby verlängern. Das neue MacBook Air besitzt zudem einen 2GB großen Arbeitsspeicher und auf den Core 2Duo Prozessor. Zwei USB und ein SD Kartenlese Slot sind vorhanden, sowie die FaceTime Camera und einem hochauflösenden HD Display. Es ist absofort im Store ab 999 Euro bis 1599 Euro bestellbar.

Mac OSX 10.7 Lion

Im kommenden Mac OSX Lion wird es einen Mac App Store geben, in dem man neuste Software für den Mac erwerben kann wie beim iPad und iPhone. Man möchte bei Apple gerne das iOS mit dem OSX verbinden und spendiert Lion ein paar Funktionen aus der iDevice Welt. Der AppStore wird in 90 Tagen verfügbar, und in der beta von Lion auch nutzbar sein. Das Finale Lion wird im Sommer ’11 erscheinen. Die Features im neuen Betriebssystem verschmelzen “Dashboard”, “Exposé” und “Spaces” miteinander. Und aus all diesem wird das Feature “Mission Control”, welches zur besseren Organisation beitragen soll. Applikationen werden über das “LaunchPad” geöffnet, welches an das Homescreen des iOS erinnert. Es erlaubt uns die Applikationen in Ordnern zu organisieren wie beim iPad und iPhone. Die Apps werden im Vollbild-Modus ausgeführt werden, speichern alle Daten automatisch und starten immer an der gleichen Stelle, an der sie beendet worden sind.

FaceTime für den Mac

Mac Nutzer können jetzt mit den aktuell 19 Millionen FaceTime kompatible mobilen iDevices die es bislang gibt Videotelefonieren. Dazu kommen nun noch rund 50 Millionen Mac Nutzer hinzu. Ab heute kann man Facetime für den Mac herunterladen, und Gespräche zwischen Mac Nutzern und zu iDevice Nutzern führen. Dies aktuelle beta Version von Facetime findet man unter: www.apple.com/mac/facetime