Um was handelt es sich beim Acer Iconia?
Beim Acer Iconia ist es nicht ganz klar, ob es sich dabei um ein Notebook oder eher um ein ­Tablet handelt. Im zugeklappten Zustand unterscheidet es sich nicht von einem klassischen Notebook. Wenn es jedoch aufgeklappt wird, fällt sofort der zweite Bildschirm auf, welcher anstatt einer Tastatur verbaut wurde.

Was wurde im Acer Iconia verbaut?

Als Prozessor wurde im Iconia ein Intel Core i5 mit 2,66Ghz verbaut, je nach Ausstattung können bis zu 4GB Arbeitsspeicher sowie eine bis zu 640GB fassende Festplatte in dem Gerät enthalten sein. Für die Kommunikation mit der Außenwelt bietet das Iconia WLAN- und UMTS Unterstützung sowie einem 10/100/1000MBit Ethernet-Anschluss. Beide Bildschirme bieten eine Größe von 14″ mit einer Auflösung von je 1366×768. Als Betriebssystem kommt eine auf Touchbedienung angepasste Version von Windows 7 Home Premium zum Einsatz. Bei der Batterie des Iconia, handelt es sich um einen 4 Zellen Akku, mit welchem das Gerät laut Herstellerangaben ca. 3 Stunden betrieben werden kann. Das Gewicht des Gerätes inklusive Akku liegt bei ca. 2,6kg.

Handling des Iconia
Auf dem unteren Display, bei welchem bei Notebooks die Tastatur untergebracht ist, kann außer ­Programme und Steuersymbole, auch ein virtuelles Keyboard eingeblendet werden. Das Keyboard wird dabei so auf dem Display angeordnet, das die Handballen auf dem Display abgelegt werden können, und damit ein angenehmes Schreiben ermöglicht wird.
Werden alle fünf Finger auf das untere Display gelegt, wird dort der „Acer Ring“ eingeblendet. Von diesem aus können spezielle ­Touchapps wie zum Beispiel die Fotoverwaltung, Medienplayer, Bildbearbeitungssoftware und Browser gestartet werden. Eine weitere Funktion des Acer Rings ist, das Starten von Programmen mit Gesten. Der Benutzer kann in dem Ring ein Symbol zeichnen, und dieses mit einem Programm verknüpfen. Wird zukünftig dieses Symbol mit dem Finger in den Ring gezeichnet, startet das Iconia das zugeordnete Programm.
Beim surfen im Internet können die Webseiten über beide Displays angezeigt werden, was der Übersicht zugutekommt, da erheblich weniger gescrollt werden muss. Textausschnitte, welche gespeichert werden sollen, können mit dem Finger markiert, und in eine Zwischenablage kopiert werden. Von dort können diese mit weiteren Programmen bearbeitet werden.

Fazit:
Aufgrund der geringen Akkulaufzeit und des relativ hohen Gewichtes dient das Acer Iconia eher als Notebookersatz wie als Tablett. Die beiden 14″ Bildschirme, sowie die verbaute Hardware, versprechen ein angenehmes und zügiges Arbeiten.
Das Gerät wird voraussichtlich im März dieses Jahres für ca. 1500 Euro auf den Markt kommen.