original_mini_apple_logoGestern Abend präsentierte Apple die Quartalszahlen für das vierte Geschäftsquartal 2009. Bis auf einen ganz kleinen Einbruch bei den iPod-Absätzen konnte Apple alle Umsätze steigern. Den Anlegern und Journalisten wurde somit das beste Quartal seit Geschäftsbestehen 1976 präsentiert. Alles weitere kann man im Pressebericht nachlesen.

„Wir sind begeistert mehr Macs und iPhones als jemals zuvor in einem Quartal verkauft zu haben“, sagt Steve Jobs, CEO von Apple und fügte hinzu, „Wir haben ein sehr starkes Produktportfolio für das Weihnachtsgeschäft und einige wirklich hervorragende neue Produkte für 2010 in der Pipeline“.

Beim Verkauf des neuen Betriebssystems „Snow Leopard“ konnte Apple seinen Absatz steigern. Die Upgrade als auch die Vollversion verkäufe, waren doppelt so hoch wie die beim damaligen Umstieg von Tiger auf Leopard.

Mit einem Umsatz von 9,87 Milliarden US-Dollar konnte das Unternehmen ein Wachstum von rund 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erzielen. Ebenfalls 17 Prozent Wachstum stellte die Anzahl der verkauften Macs dar, der iPhoneverkauf stieg um sieben Prozent, die iPods litten unter einem Verkaufsrückgang von 8 Prozent – mit einer Ausnahme: Der iPod touch-Absatz verzeichnet ein Wachstum von 100 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, was auch mit der Promotionaktion ‚Back to school‘ zusammenhängt.apple-aktie