Gestern Abend präsentierte Steve Jobs auf der Keynote das iPad 2. Es hat ein neues Design als das alte iPad und ist geringfügig kleiner. Ein Drittel dünner (Tiefe reduziert sich von 13,4 auf 8,8 mm) und ganze 15 % leichter (680g statt 730g) ist es und kann somit besser gehalten werden als andere Tablets auf dem Markt. Das iPad 2 wird in schwarz und weiß bereitgestellt. Apple hält den Preis auf einem stabilen Level und bietet es zum gleichen Preis wie das iPad bis dato an.

Mit dem Dual-Core A5 Chip bringt Apple zusätzliche Leistung für das iPad 2. Auch wenn es kein Retina Display gibt, bleibt die Auflösung wie beim ersten iPad gleich, aber es sollen Spiele mit mehr Effekten und einer höheren Genauigkeit genutzt werden können. Durch die höhere Leistung und eine neue Engine soll auch Safari schneller arbeiten.Das iPad 2 besitzt nun einen A5 Dual-Core Prozessor mit 1 Ghz SOC (System-on-a-Chip) mit niedrigem Stromverbrauch. Dieser bietet mit der 25-Watt Lithium-Polymer-Batterie bis zu 10 Stunden Surfen im Web mit Wi-Fi, Video- oder Musikwiedergabe. Genau wie das iPhone 4 besitzt jetzt auch das iPad ein 3-Achsen-Gyrosensor.

Wie erwartet wurde das iPad 2 mit zwei Kameras ausgestattet, die PhotoBooth und FaceTime möglich machen. Das Facetime funktioniert zwischen iPad, iPhone 4 und Mac problemlos. Auch Skype dürfte somit praktisch nutzbar werden für viele Anhänger des Dienstes. Dadurch sind mehr Möglichkeiten im Bereich Videotelefonie und Konferenz möglich.Die Auflösung der Kamera-Vorderseite beträgt 640 x 480 und auf der sind es 1024 x 768. Auch Geotagging bei Fotos ist mit an Board.

Ausserdem hat Apple neue Apps für das iPad 2 vorgestellt.

  • GarageBand: Bequem soll man jetzt mit dem iPad 2 Musik machen können. Mit zahlreichen Musikinstrumenten sollen die hier angebotenen Funktionen wohl an die, der Mac-Version heranreichen.
  • iMovie: Über die iMovie-App wird es möglich, aufgenommene Dateien zu importieren, mit Sound und Effekten auszustatten und dann anschließend zu versenden oder im Web zu veröffentlichen. Zusammengearbeitet wird hierbei mit z.B. Youtube oder Vimeo.
  • PhotoBooth: Mit dem iPad 2 lassen sich nun ideal Fotos machen. Genutzt werden hierbei die zahlreichen Effekte des bekannten PhotoBooth.
  • FaceTime: Für den Video-Chat mit anderen Apple-Fans soll FaceTime herhalten. Bereits bekannt vom iPhone 4, wird hiermit eine praktische Alternative zu den bisher bekannten Apps für Video-Chat angeboten.