Rechtzeitig zum Wochenende bekommen wir den „Aldi Aktuell“-Prospekt ins Haus. Im Kleingedruckten heißt es „Wir planen die Angebotsmenge jeweils mit dem Ziel, der Nachfrage für mindestens drei Tage entsprechen zu können. Auch bei sorgfältigster Planung der Angebotsmenge ist es aber nicht immer vermeidbar, dass einzelne ALDI-Märkte bereits am ersten Verkaufstag ausverkauft sind.“ Sein wir doch mal ehrlich: Man wäre schlicht beleidigt, wenn am Dienstagmorgen noch ein Laptop übrig wäre. Aldi-Kunden sind abgehärtet und wissen aus Erfahrung, dass man tunlichst schon in der vorhergehenden Nacht tapfer vor der Ladentür ausharren sollte, um zu denen zu gehören, die sich bei Öffnung als erste einen der begehrten Kartons greifen können. Es ist also kein Zufall, dass gerade ein Montag als Verkaufsstart ausgewählt wurde. So hat Vati am Wochenende genug Zeit, die Campingausrüstung klar zu machen, damit in der Nacht von Sonntag auf Montag nichts schief geht.

699,– Euro soll er kosten. Er präsentiert sich in der derzeit angesagten Hochglanzoptik. Das Herz ist ein Intel Core i7 Prozessor. Hier war also das Beste gerade gut genug. Zum Vergleich: Der i7 Prozessor steckt auch in vielen Apple MacBook Pro. Auch die Festplatte ist nicht von schlechten Eltern: Stattliche 750 GB. Da passt schon was drauf. Der 15,6“ Bildschirm überzeugt mit einer hohen HD-Auflösung und die Grafik ist entsprechend leistungsfähig ausgelegt. Von vier USB-Anschlüssen laufen zwei bereits nach dem neuen Hochgeschwindigkeitsstandard 3.0, was blitzschnelle Datenübertragungen möglich macht. Während die meisten vergleichbaren Geräte noch mit Arbeitsspeichern von 4 GB auskommen müssen, hat man diesem Gerät bereits 6 GB spendiert. Der Li-Ion Hochleistungsakku verfügt über 8 Zellen. Damit ist eine überdurchschnittliche Laufzeit zu erwarten.

Alle diese Daten sprechen dafür, dass der Erazer äußerst fix sein wird. Beim Anschalten gibt es dann aber eine Überraschung. Er ist noch schneller als gedacht. Er verfügt nämlich über ein zusätzliches FastBoot System. Damit kann man in nur 10 Sekunden Ruckzuck ins Internet, Facebook, Google Plus oder Mail-Dienste aufrufen, ohne dass dafür bereits ein vollständiger Systemstart erfolgt sein muss. Das ist genau das Richtige für Eilige. Seinen Besitzer erkennt der Erazer am Fingerabdruck. Eine wirkungsvolle Sicherung gegen Fremdzugriff und Datenklau. Auch Webcam und Mikrofon sowie DVD/CD-Brenner sind bereits an Bord. Ebenso WLAN und Multi-Kartenleser. Das Betriebssystem Windows 7 Home Premium wird durch eine Vielzahl hilfreicher Softwarepakete ergänzt.

Die 36 Monate Herstellergarantie geben ein gutes Gefühl und sind anderen Anbietern zur Nachahmung wärmstens empfohlen. Damit erhält Medion einen wichtigen Vertrauensvorschuss gegenüber der mehr und mehr um sich greifenden Unsitte, zusätzliches Geld mit Garantieverlängerungsvereinbarungen herauszuschinden.

Fazit: Bei diesem Gerät wurde an nichts gespart. Das Preis-Leistungs-Verhältnis darf als vorbildlich gelten. Angesichts der hohen Leistungsdaten ist der Erazer auch zukünftigen Anforderungen etliche Jahre locker gewachsen. 6 GB Arbeitsspeicherkapazität, USB 3.0-Anschlüsse und das FastBoot-System machen dieses Angebot besonders interessant für Leute, die nicht gerne warten.