Ihr wollt euch über das tägliche Weltgeschehen informieren und seid darüber hinaus in sozialen Netzwerken aktiv? Dann ist die App mit dem (nicht wirklich eingängigen, aber offiziellen) Namen „Flipboard: Deine soziale Nachrichten Zeitschrift“ die Anwendung, nach der ihr schon lange gesucht habt.

Die Idee hinter „Flipboard: Deine soziale Nachrichten Zeitschrift“ ist denkbar einfach und auf keinen Fall revolutionär: In der App könnt ihr Nachrichten-Quellen aus verschiedenen Bereichen suchen und einfügen, die dann z. B. per RSS-Feed gesammelt angezeigt werden. Dabei ist die Auswahl der Quellen riesig. So lassen sich sogar auch Social-Media-Accounts in eure digitale Zeitschrift hinzufügen. Das Resultat ist ein individuelles Magazin, das dadurch für euch stets interessant bleibt.

So schön könnte euer Flipboard-Cover aussehen

So schön könnte euer Flipboard-Cover aussehen

Was „Flipboard: Deine soziale Nachrichten Zeitschrift“ im Wettbewerb gegen die Konkurrenz herausstechen lässt, ist das einladende Design. Wenn ihr die App einmal euren Vorlieben entsprechend eingerichtet habt, dann wollt ihr niemals wieder zur herkömmlichen Zeitung oder auf die langweilige Website des jeweiligen Anbieters wechseln. Denn „Flipboard: Deine soziale Nachrichten Zeitschrift“ sieht mit seinem Kachel-Layout schon auf der Titelseite bzw. dem Startbildschirm hervorragend aus. Der schicke Anblick zieht sich erfreulicherweise durch die gesamte Anwendung.

Mit „Flipboard: Deine soziale Nachrichten Zeitschrift“ erhaltet ihr einen erfrischenden Nachrichten-Platz auf eurem iOS-Gerät, der sich klar aus dem Nirvana der Medien-Landschaften abgrenzt – komplett ohne Kosten. Wenn ihr die App noch nicht installiert habt, dann tut dies jetzt. Erst recht wegen der neuen Funktionen und Verbesserungen, die seit dem 27. März 2013 mit der Version 2.0 in die App eingezogen sind.