Aus Taiwan ist zu erfahren, dass Apple und der taiwanische Partner Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) in Kürze mit der Produktion des A7-Chips beginnen. Aktuell befinden sie sich noch im sogenannten Tape out, was so viel heißt, dass das Design übergeben wird. Da dies der letzte Schritt vor der eigentlichen Chip-Herstellung ist, müsste die Produktion vom A7-Chip demnächst beginnen.

A7-ProzessorDie Herstellung von Apples A7 startet voraussichtlich im Sommer diesen Jahres mit der Pilot-Produktion. Dabei werden die Konzepte für den Ernstfall – also die Massenanfertigung – erprobt. Wenn alles Apples Vorstellungen entsprechend abläuft, kann der A7-Chip in die „richtige“ Herstellung übergehen. Bei dieser werde TSMC dann auch im Stande sein, den Fertigungsprozess mit einer 20 Nanometern betragenden Strukturbreite durchzuführen. Der Herstellungstermin soll hierfür im ersten Quartal 2014 liegen.

Diesen Auftrag an den taiwanischen Hersteller zu übergeben, würde Apple helfen, sich von ihrem bisherigen Chip-Hersteller Samsung loszulösen. Denn bisher wurden Apples Chips der A-Serie ausschließlich von Samsung angefertigt. Aufgrund der wachsenden Konkurrenz-Situation im Smartphone- und Tablet-Sektor sowie der immer wieder vorkommenden Gerichtsprozesse zwischen den beiden Parteien, ist es überaus logisch, dass Apple die Herstellung der A-Chips nicht länger in die Hände von Samsung übergeben möchte.