Apple hat soeben das Update von Snow Leopard veröffentlicht. Mit der Version 10.6.3 bessert der Soft- und Hardwarekonzern aus Cupertino an diversen Stellen nach und macht damit die neue Version von Mac OS X noch attraktiver und leistungsfähiger. Es wurden alle zuletzt veröffentlichten Sicherheitspatches in das Update mit eingebaut und an etlichen Stellen erlebt man Performancezuwächse und eine verbesserte Stabilität. Je nach Mac kommt das Update mit bis zu 700MB daher.

Das Update wird, wie immer, über die Softwareaktualisierung heruntergeladen und mit einem Neustart installiert. Ausführliche Informationen zu diesem Update erhalten Sie hier. Informationen zu den Sicherheits-Updates erhalten Sie hier.

Das 10.6.3 Update wird allen Benutzern von Mac OS X Snow Leopard empfohlen. Es enthält allgemeine Fehlerbehebungen für das Betriebssystem zur Optimierung der Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit Ihres Macs, einschließlich Fehlerbehebungen für:

  • Verbesserung der Zuverlässigkeit und Kompatibilität von QuickTime X
  • Kompatibilitätsprobleme mit OpenGL-basierten Programmen
  • Fehlerhafte Darstellung der Farbe von Hintergrundmeldungen in Mail
  • Ein Problem, bei dem Dateien mit den Zeichen „#“ oder „&“ im Dateinamen nicht in Rosetta-Programmen geöffnet werden
  • Ein Problem, bei dem Dateien nicht auf Windows-Dateiserver kopiert werden
  • Verbesserung der Leistung von Logic Pro 9 und MainStage 2 im 64-Bit-Betrieb
  • Verbesserung der Zuverlässigkeit des Ruhezustands und der bedarfsgesteuerten Beendigung des Ruhezustands mit Bonjour
  • Ein Farbproblem in iMovie mit HD-Inhalten
  • Verbesserte Zuverlässigkeit beim Drucken
  • Ein Problem mit wiederkehrenden Ereignissen in iCal bei Verbindung zu einem Exchange-Server
  • Verbesserte Zuverlässigkeit von USB-Eingabegeräten von Drittanbietern
  • Behebung leuchtender, eingefrorener oder schwarzer Pixel bei der Wiedergabe von Videos der integrierten iSight-Kamera von iMacs (Ende 2009)