…ist wieder aufgetaucht und die Kollegen von DigiTimes nennen uns neue Informationen über die Spezifikationen des kommenden iPhone. Das iPhone hat eine höhere Displayauflösung von 960×640 Pixeln und wird von einem ARM Cortex A8 Prozessor mit 512MB RAM angetrieben. Seltsam, das Apple nicht den hauseigenen A4 Prozessor wie im iPad verbaut. Damit würde das iPhone einen Quantensprung in Geschwindigkeit bieten.

Foxconn möchte bis Juni 4,5 Millionen iPhone-Exemplare produzieren und in der zweiten Jahreshälfte soll die Produktion auf bis zu 19,5 Millionen Geräte hochgeschraubt werden. Damit könnte Apple die richtige Menge an iPhones für den Verkauf produzieren um keine Lieferverspätungen, wie beim iPad, in Kauf nehmen zu müssen. Um aber zu wissen, was genau stimmt, und wann es kommt wird uns erst im Juni auf der WWDC bekannt gegeben.

Das Viatnamesiche Forum präsentierte nun zwei neue Videos zum kommenden iPhone, die unter anderem die Diagnose-Firmware „Inferno“ zeigt. Ein hübsches Gerät, welches wir in wenigen Wochen eventuell in den Händen halten könnten.

via