skype-logoDer Netzbetreiber O2 hat heute angekündigt, dass man Voice-over-IP zukünftig ohne zusätzliche Kosten auf seinem Handy nutzen darf. Damit steht der Verbreitung von Skype und Co. nichts mehr im Weg, und andere Mobilfunkanbieter werden folgen müssen um keine Kunden zu verlieren.

Die großen Mitbewerber T-Mobile und Vodafone machen es den Kunden nicht so einfach wie jetzt O2. Wer Skype oder eine ähnliche Software verwenden möchte, muss eine zusätzliche Tarifoption buchen die etwa 10€ kostet. In den normalen Datentarifen, wie die für das iPhone, kann Voice over IP nicht genutzt werden. Als Skype mit der iPhone Applikation auf den Markt gekommen ist, hatten die vier Mobilfunk Anbieter Deutschlands gefürchtet, dass ihr bisheriges Geschäftsmodell durch die mobile Version von Skype gefährdet wird.

Da Daten-Flatrates für das Mobiltelefon teils günstiger werden, bietet es sich an, einige Telefonate auf das Internet zu führen als über den Mobilfunkanbieter selbst. Anbieter wie Skype erlauben es, dass man untereinander kostenlos telefoniert. Anrufe ins Fest- oder Mobilfunknetz sind oft günstiger als vom Mobilfunkprovider selbst.