White IPod nano | (c) Boereck

Apple ruft offiziell die iPod Nanos der 1. Generation zurück. Der Akku des iPods, der ab September 2005 von Apple produziert wurde, könnte bei der Benutzung überhitzen und so sogar Brände auslösen, so heißt es.
Ob der eigene iPod Nano 1G betroffen ist, kann mittels der Seriennummer leicht und unkompliziert überprüft werden.
Wer genau wissen will, ob auch der eigene iPod betroffen ist, kann unter der Webadresse http://www.apple.com/support/ipodnano_replacement/ überprüfen, ob dies der Fall ist. Die Website gleicht dann die eigene Seriennummer mit den betroffenen ab und spuckt dem Besitzer umgehend das Ergebnis aus. Apple empfiehlt allen Besitzern eines möglicherweise betroffenen Gerätes, diesen nicht zu benutzen, bevor die Seriennummer überprüft wurde.
Betroffen sind nur ein Teil aller Nano`s, deren Akku von einem bestimmten, nicht näher genannten, Lieferanten Apples stammen.
Betroffene Geräte sollen laut Apple ausgetauscht werden. Wie ein solcher Austausch aussieht, wurde von Apple nicht näher erwähnt. Möglicherweise werden die iPods gegen Austauschgeräte eingetauscht oder aber nur der Akku gewechselt.
Wer einen iPod mit kaputtem Akku hat, soll laut Apple einen Austausch innerhalb von 6 Wochen erhalten. Laut Informationen von Macnotes stellt Apple dabei eine extra dafür vorgesehene Versandverpackung, in die nur der iPod Nano ohne Zubehör verpackt wird.
Dieses von Apple gestellte Paket muss dann innerhalb von 10 Tagen verschickt werden. Andern Falls wird der Auftrag storniert.
Ob man einen iPod Nano der 1. Generation besitzt lässt sich daran erkennen, ob die Vorderseite aus Weißem oder Schwarzem Plastik ist, denn nur der 1. Nano hatte eine solche Front, während alle anderen eine Vorderseite aus Metall besitzen.