apple_klNach Angaben von BrandIndex hat sich die Meinung der Kunden (befragt wurden 5000 Personen), gegenüber den von Microsoft und Apple angebotenen Produkten, zugunsten von Microsoft verschoben. Unter den 18- bis 34-Jährigen befragten stieg die „Wertschätzung“ von Microsofts Produkten kräftig, während Apple auf der von BrandIndex erstellten Skala kräftig einbüßen musste. Sollten sich Microsofts Millionen-Ausgaben für die aggressiven Werbekampagnen am Ende wirklich gelohnt haben?

brandindex-chart

Laut der Marktforschung hatte Apple Ende Februar noch 70 Punkte aufweisen können, seit Ende März dieses Jahres haben sich die Werte aber stark geändert. Etwa um diese Zeit hat auch die aggressive Anti-Apple-Werbung begonnen. Am Ende der Studie kann Apple nur noch 12 Punkte für sich verbuchen, während Microsoft auf 46 Zähler klettert. Damit wäre Microsoft momentan mehr als dreimal so populär wie Apple. Allerdings spiegeln die Verkaufszahlen dieses Verhältnis überhaupt nicht wieder. Die erwartungsgemäß geringeren Mac-Verkaufszahlen für den Frühling sind eher den wirtschaftlichen Gegebenheiten zuzuschreiben als der Microsoft-Werbung. Apple Produkte sind teurer als die von Microsoft, da Apple mehr auf Klasse als Masse setzt.