Der Musiker Neil Young began mit einer Welle von Gerüchten, als er sinngemäß zitiert wurde mit den Worten, dass Steve Jobs ein HD Audioformat entwickeln und etablieren wollte.

Von dort an rissen die Gerüchte nicht mehr ab und bekommen durch einen Artikel des britischen Guardian neuen Aufwind.

So wird eine anonyme Quelle zitiert, die Details zu einem kommenden Audioformat darlegen:

So ist dieses neue Format primär darauf ausgerichtet auf allen Apple Produkten – damit sind iPhone, iPod touch und iPad gemeint – aus der iCloud Audiodateien zu übertragen. Der Kniff dabei ist, dass dieser Stream dynamisch ist, das heißt: Es wird im Vornherein ermittelt, wieviel Speicherlatz zum einen auf den entsprechenden Gerät vorhanden ist und zum anderen wie gut die Verbindung und damit die maximal mögliche Bandbreite zum abspielen des Musikstückes ist. Die Daten kommen hierbei aus der Apple eigenen iCloud, eine virtualisierte Umgebung, primär für Appleuser.

iPod Shuffle Foto: © marcopako  / flickr.com

Die Quelle wird weiterhin mit den Worten zitiert, dass sie im Namen von Apple ein Londoner Studio dazu angehalten hat, Musikstücke für eine Form von Audioformat vorzubereiten, wobei dieses sich auf Hardware- und Bandbreitenbeschränkungen einstellen kann. Unterm Strich ist das neue Audioformat nichts anderes wie ein AAC ähnliches Format, d.h. dass der Wechsel für die Benutzer fließend von statten gehen wird, da der Benutzer keinerlei Änderungen an seinem Gerät vornehmen muss.

Man vermutet, dass Apple dieses Format vor allem dazu etablieren will um seinen iTunes Match weiter auszubauen. Dieser Service ist vor allem dafür gedacht um eigene Musik, die man in iTunes gekauft bzw. importiert hat, wieder herunterzuladen aus der iCloud.

Mit einer Einführung wird zum 07. März 2012 gerechnet, da auch vermutet wird, dass an diesem Datum das neue iPad 3 vorgestellt werden wird.