Auch wenn es vielleicht nicht direkt offensichtlich war, Apples App Store war in die Jahre gekommen. Nicht, weil er besonders altertümlich aussah, sondern viel mehr, weil er seit Beginn an, neun Jahre ist das übrigens her, quasi das gleiche/ ein ähnliches Design behalten hat. Nun hat Apple gestern iOS 11 für seine Geräte ausgerollt und damit auch einen neuen, redesignten App Store.

„This is the biggest thing to come to the App Store — since apps“

Ein starkes Statement. Apples Einführung in den neuen App Store beginnt mit den neuen Registerkarten. Davon gibt es nach wie vor fünf Stück, allerdings wurden drei der alten ersetzt. Folgende drei neuen Registerkarten bietet der neue App Store:

 

 

App Store Redesign Heute Spiele Apps

Heute

Eine Seite, welche über das aktuelle Geschehen in der iOS App Welt informieren und Einblicke liefern soll. Eine Redaktion beliefert die Seite mit Inhalten.

Spiele

Dieser Bereich ist vielleicht nicht für jeden, aber iOS Gaming Fans werden sich über eine dedizierte Seite für ihr Lieblingsgenre freuen, welche ebenfalls von einer Redaktion mit Inhalten versorgt wird

Apps

Auch die Apps Seite wird von einer Redaktion gepflegt und soll auf neue und interessante Apps aufmerksam machen.

Die „Suche“ und „Updates“ Seiten haben ihren Platz in der Registerleiste behalten können.

Bekommt man da nicht Inhalte doppelt?

Die Beschreibungen der einzelnen App Bereiche klingen sehr ähnlich, das stimmt, umso wichtiger ist es deshalb zu differenzieren:

Beide, der Spiele Bereich und der Apps Bereich, fokussieren sich alleine auf Software. Der Heute Bereich hingegen, möchte Einblicke hinter die Apps geben. Wer hat sie gemacht? Was macht sie so besonders? Blicke hinter die Kulissen. Auch Tipps und Tricks Artikel sollen bereitgestellt werden, nebst kuratierten Listen.

Ein Spiel und ein App des Tages werden von der App Store Redaktion ebenfalls herausgesucht.

App Store Redesign App Seite Bewertungen und in-App KaeufeDie neuen Appseiten

Auch die App-Produktseiten haben ein Redesign erfahren. Kleinigkeiten, wie die Chart Position, wurden hinzugefügt, aber auch größere Schritte wie eine Verdreifachung der Anzahl an Videos wurden gemacht, um dem User bessere Einblicke in die App zu gewähren und natürlich auch, um eine positive Kaufentscheidung bei lohnenden Apps zu fördern.

Die Bewertungen sind nun auch viel einfacher zu erreichen und direkt darunter werden die in-App Käufe, falls vorhanden, klar und transparent samt Preisen aufgelistet.

Braucht es überhaupt extra eine Redaktion?

Wenn man sich einem vor Augen hält, dass täglich über 1.000 neue Apps erscheinen, wird einem erst bewusst wie schwer es ist dort einen Überblick zu behalten. Damit man das nicht selber tun muss und nicht von der Einkaufserfahrung im App Store genervt wird, weil man ständig nach Apps suchen muss, hat Apple sich dazu entschlossen eine dedizierte Redaktion diese Arbeit für einen übernehmen zu lassen.

Was ist eure Lieblings-App?

Bilder: Apple