Zusammen ist man stärker. Microsoft hat nun tatsächlich einen sehr gewagten Schritt öffentlich gemacht und bekanntgegeben, dass der hauseigenen Browser Microsoft Edge in Zukunft auf die Chromium Platform setzen wird.

Chromium? Ich dachte das heißt Chrome?

Tatsächlich ist beides nicht falsch, denn beide Namen verweisen auf zwei, wenn auch fast identische, Browser – Google Chrome und Chromium.

Google, der Entwickler von Chrome, stellt nämlich einen Großteil des Chrome Source Codes in Form des Chromium Projekts frei zur Verfügung. Die Chromium Browser selbst kann also als Open-Source Chrome mit ein paar Änderungen verstanden werden.

An der Entwicklung von Chromium ist aber nicht nur Google beteiligt. Zu den bekanntesten Mitentwicklern von Chromium zählt aktuell Opera und in Zukunft dann auch Microsoft.

Warum überhaupt der Wechsel?

Windows Nutzer wissen eventuell, dass Microsoft Edge zwar eine solide, aber dennoch keine wirklich favorisierbare Alternative darstellt. Grund dafür sind unter anderem, wie es Microsoft auch selbst anmerkt, vielerlei Kompatiblitätsprobleme.

Mit dem Wechsel zu Chromium möchte Microsoft nun diese Probleme größtenteils eliminieren und eine platformunabhängigere Erfahrung schaffen. Das bedeutet auch, dass Microsoft Edge sein Windows 7,8, Mac und womöglich auch Linux Debut feiern wird.

Eine Win-Win Situation

Konkurrenz schaded nie, könnte man jetzt sagen. Aber eigentlich handelt es sich hier nicht wirklich um Konkurrenz. Mit Microsoft gewinnt das Chromium Projekt einen enorm starken Mitentwickler, welcher durch seine Beiträge nicht nur Microsoft Edge, sondern auch Google Chrome und generell die Weberfahrung verbessern wird. Dies könnte zum Beispiel in Form von besserer Kompatibilität der Chromium Platform mit Windows passieren. Das heißt, auch wenn man nicht Microsoft Edge benutzt, wird man wahrscheinlich von dem Wechsel profitieren.

Ein Release Datum oder Zeitfenster gibt es noch nicht, aber man darf auf jeden Fall gesptannt sein, wie Microsofts Interpretation von Chromium aussehen wird.

Quelle Chromium Logo, via Creative Commons 2.5.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=LRmrMiOWdfc