Mit dem iPhone X & 8 hält auch endlich das induktive Laden Einzug ins Hause Apple. Der Hype ist groß, aber wie funktioniert es und welche Vorteile birgt es? Viele junge Firmen werden den Hype zu Recht als Sprungbrett nutzen.

Strom ohne Kabel

Induktives Laden ist nichts weiter als eine drahtlose Energieübertragung. Hierbei wird Energie von einem zum anderen Gerät nicht wie gewohnt über elektrische Leitungen übertragen, sondern über elektromagnetische Felder.

iPhone X im Trend

Das iPhone X liegt damit wie immer im Trend, auch wenn es diesmal kein Vorreiter in dem Bereich der induktiven Ladung ist. Das iPhone X ist wie auch seine anderen Smartphone Verwandten mit dem Qi-Standard kompatibel und werden ganz einfach auf eine Ladeschale aufgelegt. Diese Möglichkeit wird zukünftig vor allem an öffentlichen Plätzen wie Bahnhöfen, Flughäfen, Restaurants und Einkaufshäuser angeboten werden. Möglichkeiten zum Aufladen der Handys bieten Flughäfen schon seit langem. Der Nachteil – hat man das Ladekabel nicht parat oder ist der benötigte Anschluss nicht verfügbar, gibt es auch keinen Strom aus der Leitung.

Mit der Möglichkeit das Handy auch ohne nervige Kabel zu laden, werden sich viele Berieche stark weiterentwickeln.

Handys laden in Bars und Restaurants mit der TelefonZelle

Das induktive Laden bietet viele Möglichkeiten für Flexibilität und neue Erfindungen. Das hat sich auch das Team der TelefonZelle gedacht und will Anfang 2018 die bisher sehr erfolgreiche TelefonZelle mit der Möglichkeit des induktiven Ladens ausstatten und somit auf diesen Zug aufspringen. Die TelefonZelle ist eine Art Box in der man in Bars, Restaurants und wo auch immer man sie für praktisch erachtet sein Handy platziert, um bei Gesprächen oder sozialen Anlässen dem Handy auch mal nicht die Aufmerksamkeit zu schenken. Dank der Box-Form bietet die TelefonZelle vier gleich große Seitenwände, an der Induktionsmodule angebracht werden sollen. Mit der TelefonZelle soll das soziale Problem namens „Phubbing – phone + snubbing“ und der ständige Energiebedarf in einem gelöst werden. Zur Zeit ist das Team der TelefonZelle bei Startnext dabei. Startnext ist der deutsche Ableger der weltweit bekannten Crowdfunding-Plattform „Kickstarter“. In dieser Kampagne, die unter dem Namen „Breaking Bad Habits“ läuft, sollen die nötigen Entwicklungsgelder für die Markteinführung des induktiven Ladens eingenommen werden. Hier ist der Link zu der Kampagne, die man noch bis zum 20.11.2017 unterstützen kann: https://startnext.com/die-telefonzelle