Daten werden überall gesammelt, ganz besonders im Internet. Google stellt hier keine Ausnahme dar. Die Google User unter denjenigen denen Datensammlung ein Dorn im Auge ist haben bald Grund zur Freude, denn in den nächsten Wochen wird die kalifornische Suchmaschine eine Funktion zum automtischen Löschen der Daten ausrollen.

Und so wird’s gehen

Dass man die Daten welche an einen Google Account gebunden sind löschen lassen kann, ist keine Neuheit. Jedoch ging das bisher nur rein manuell. Heißt, für jedes Löschen musste man seine Weg durch die Google-Konto Menüs forsten und im Endeffekt gemacht hat das wohl keiner.

Was in den nächsten Wochen für die Speicherung von Standort-, Web- und Appaktivitäten ausgerollt werden soll ist deutlich simpler.

Man legt einmalig einen Zeitraum fest, und alle Daten die über diesen Zeitraum hinausgehen werden automatisch gelöscht. Aktuell ist die Rede von zwei möglichen Zeiträumen, 3 und 18 Monaten.

Warum diese Entscheidung eventuell kein no-Brainer ist

Mitunter eine der Gründe warum Google Produkte so viel Anklang finden ist, der Grund, dass sie aufgrund der gesammelten Daten besser auf den User zugeschnitten werden können. Löscht man diese Daten wird man womöglich Qualitätseinbußen in Kauf nehmen müssen.

Wer damit leben kann hat hiermit die perfekte Möglichkeit gefunden Herr über seine von Google gesammelten Standort-, Web- und Appaktivitäten zu werden.

In seinem Blogpost spricht Google von keiner bestimmten Region in welcher das Feature ausgerollt werden soll. Es ist also anzunehmen, dass die automatische Datenlöschung in den nächsten Monaten für User auf der ganzen Welt verfügabar seine wird.

Via TechCrunch