Das Musik Business ist hart umkämpft, das ist kein Geheimnis, und dabei sind Streaming Dienste keine Ausnahme. Denn wie es scheint, hat sich Groove Music für Microsoft nicht mehr wirklich gelohnt und zum 31. Dezember dieses Jahres werden die Pforten offiziell geschlossen. Microsoft verweist seine Kunden sogar direkt weiter an Spotify.

Macht Groove Music einfach dicht?

Um genau zu sein werden der Groove Music Pass und damit auch alle Streaming Inhalte zusammen mit dem Microsoft Store für Musik abgeschafft. Die App bleibt weiterhin zur Wiedergabe von Offline gespeicherter Musik bestehen.

Diese umfasst aber nicht die durch den Music Pass heruntergeladene Musik, sondern nur die tatsächlich über den Microsoft Store (oder woanders) gekaufte. Aus der App wird ab dem 31. Dezember also einfach eine ganz normale Musikapp. Die Integration mit OneDrive bleibt dennoch bestehen.

Was passiert mit bestehenden Usern?

Wessen Abo über den 31. Dezember hinausgeht, hat die Möglichkeit entweder Geld auf einer pro rata Basis wiederzubekommen, oder 120% des Wertes in Form eines Microsoft Store Gutscheins.

Wer Musik bei Microsoft gekauft hat, wird angewiesen diese vor dem 31. Dezember herunterzuladen und ggf. mehrfach zu speichern.

Und was war da mit Spotify?

Im Zuge der Schließung des Musikdienstes ist Microsoft eine Kooperation mit dem schwedischen Musik-Streaming Marktführer Spotify eingegangen. Bestehende Microsoft Kunden werden ab nächster Woche, Windows Insider schon diese Woche, über die Groove Music Apps die Möglichkeit erhalten, ihre Mediathek samt Playlisten zu Spotify umzuziehen.

Microsoft Groove Music Spotify Mediathek umziehen

Dafür ist natürlich ein neues Abo von Nöten, aber Microsoft möchte den Wechsel einfach so angenehm wie möglich gestalten. Kürzlich erst wurde die offizielle Spotify App auf Xbox One veröffentlicht.

Wer vorher auch noch nicht Spotify Premium ausprobiert hat oder schon einen Premium/ Unlimited Account besitzt, wird im Zuge des Umzugs mit einer 60-tägigen gratis Spotify Premiummitgliedschaft belohnt.

Ist das ein Zeichen?

Aktuelle Nutzerzahlen von Groove Music sind nicht bekannt, aber es ist anzunehmen, dass diese über die letzte Zeit wohl drastisch abgenommen haben. Ist dies der Fall, muss man sich natürlich auch fragen wen es als nächstes trifft. Apple und Spotify führen klar das Segment an, aber der Markt ist noch weitaus größer.

Benutzt ihr einen Musik-Streamingservice? Wenn ja, welchen?

Bilder: Hersteller

Microsoft Groove
Microsoft Groove
Preis: Kostenlos
  • Microsoft Groove Screenshot
  • Microsoft Groove Screenshot
  • Microsoft Groove Screenshot
  • Microsoft Groove Screenshot
Microsoft Groove
Microsoft Groove
Preis: Kostenlos
Groove-Musik
Groove-Musik
Entwickler: Microsoft Corporation
Preis: Kostenlos