ladekabelFür Handys in Europa soll es bald einheitliche Ladegeräte geben. Nun haben die führenden Mobilfunkanbieter sich darauf geeinigt, ab dem nächsten Jahr Handys mit dem gleichen Anschluss zum auf den Markt zu bringen. Die Vereinbarung haben beispielsweise Apple, RIM (Research in Motion), NEC, Qualcomm, Motorola, Nokia, Sony Ericsson und Samsung unterschrieben. Wer sich ab 2010 ein neues Handy kauft, kann dann sein Ladegerät in Zukunft behalten. Denn „alle“ Mobiltelefone sollen per USB-Anschluss (Micro-USB) aufgeladen werden. Ladekabel, die jetzt schon auf dem Markt sind, soll es entsprechende Adapter für den USB-Anschluss geben. microusbGanz freiwillig war die Einigung der Hersteller allerdings nicht. Die Firmen hatten sich sehr lange gegen einheitliche Ladegeräte gesträubt, weil die Umstellung ihrer Ansicht nach technisch schwierig ist. Nachdem aber die EU-Kommission Druck gemacht hatte, haben sich die Hersteller zusammen gesetzt und eine Lösung gefunden. Abgesehen von der Vereinfachung für die Verbraucher kann man davon ausgehen, dass jetzt weniger Elektro-Schrott anfällt. Gelobt wurden sie vom deutschen Industrie-Kommissar Verheugen.

Es ist ja wirklich ein graus, wenn man bei einem Bekannten ist und der Akku leer geht. Der Bekannte hat aber ein anderes Handy und kann mir nicht helfen. Dies gehört dann, zum Glück, der Vergangenheit an.