Wäre es nicht toll sich sprachlich in den meisten Ländern sofort zurechtzufinden? Natürlich gibt es immer das Universalwerkzeug Englisch, aber auch die Sprache spricht nicht jeder und von der lokalen Landessprache lernt man dabei schon gar nichts. Ein kleines Gerät namens Travis könnte in diesem Fall die nötige Hilfe bieten. Es soll nämlich über 80 Sprachen in Echtzeit übersetzen können.

Ganze 80 Sprachen?

Travis Translator LogoNatürlich muss man hier differenzieren. Die vollen 80+ Sprachen sind nur mit einer Internetverbindung per Bluetooth (über das Smartphone), 3G mit einer Sim Karte oder Wi-Fi verfügbar. Offline sind Übersetzungen in den größten 20 Sprachen der Welt möglich. Und wer sich jetzt fragt wie ein kleines, in den Niederlanden ansässiges Team mit seinem Produkt über 80 Sprachen besser übersetzen kann als die Konkurrenz, dem sei gesagt, das kann es nicht.

Das soll Travis aber keineswegs in ein schlechtes Licht rücken. Die Übersetzungs-Engines von Travis sind Kombinationen aus den besten, die es aktuell gibt. Man macht also keine Einbussen was die Funktionalität und Qualität der Übersetzungen betrifft und man hat den Vorteil, dass man nicht mehrere Apps benutzen muss, sondern alles in einem Gerät vereint ist. Ergo, Travis übersetzt so gut wie seine Konkurrenz, aber nicht besser.

Die Travis Spezifikationen

Apropos Gerät, Travis ist nicht sehr groß. Dennoch soll sein Akku 12 Stunden halten. Kommuniziert wird mittels Mikrofon, Lautsprecher oder Kopfhörer. Letzteres kann kabelgebunden oder kabellos dank Bluetooth Verbindung sein. Ja, das umfasst auch die AirPods.

Für adequate Übersetzungspower sorgt ein Quad Core Prozessor.

Aufgrund des enormen Erfolgs der Kampagne, war es den Entwicklern auch möglich eine passende Tasche als Teil der Bundles bereitzustellen.

Travis von beiden Seiten

Travis im Einsatz

Die Verwendung ist denkbar einfach und soll, so der Entwickler, im Vergleich zum Smartphone Augenkontakt mit dem Gesprächspartner ermöglichen. Anschalten, etwas in Sprache 1 sagen, per Lautsprecher selbiges in Sprache 2 hören, Antwort in Sprache 2 einsprechen, selbige in Sprache 1 per Lautsprecher hören, usw. Mehr als zwei Sprachen in einer Konversation sind ebenfalls möglich und Travis kann bis zu zwei Sprache selber erkennen (mehr in der Zukunft). Bei mehr als zwei Sprachen muss man mit einem Sprachkommando nachhelfen.

Travis Display

Das Projekt konnte durch seine Backer bisher fast 900.000 US-Dollar sammeln. Auf die Frage wie die Backer ihren Übersetzer einsetzen wollten, bekam das Entwicklerteam verschiedene Antworten.

Natürlich gibt es die offensichtlichen Verwendungszwecke für den Urlaub oder geschäftliches Reisen. Bei letzterem kommt besonders die Kopfhörerunterstützung zur Geltung, wenn man einfach nur einem Gespräch/ Meeting in einer fremden Sprache zuhören möchte.

Es freuen sich aber auch Backer mit einem längeren geplanten Auslandsaufenthalt, zum Beispiel Austauschschüler/ Studenten über einen Travis. Zur Kommunikation mit Flüchtlingen soll der kleine Übersetzer ebenfalls eingesetzt werden.

Travis soll in der Zukunft noch mit vielen weiteren Funktionen in Form kostenloser Updates versorgt werden.

Hier geht es zur Indiegogo Kampagne.

Hättet ihre einen Verwendungszweck für Travis?

Bilder: Hersteller