In der ganzen Aufregung um die anstehende Apple Keynote und die damit verbundene Vorstellung des neuen/ der neuen iPhones, könnte man glatt vergessen, dass ein anderer Hersteller vielleicht nicht die Show stiehlt, aber auf jeden Fall einen Teil abbekommt. Es ist anzunehmen, dass die Präsentation des Xiaomi Mi Mix 2 sehr bewusst kurz vor Apples stattfand. Aber wie will das Mi Mix 2 überhaupt seinen Vorgänger und womöglich die Konkurrenz übertreffen?

Immer noch ein Konzept?

Xiaomi sollte, auch wenn der Hauptmarkt in Asien liegt, mittlerweile vielen ein Begriff sein. In der Vergangenheit hatten wir schon über den Hersteller berichtet.

Letztes Jahr stellte chinesische Smartphone-Riese ein Smartphone mit einem bis dato noch nie vorgebrachten Design vor – das Mi Mix. High-end Ausstattung und ein fast randloses Display in einem 17:9 Seitenverhältnis und runden Ecken, das konnte sich sehen lassen. Beides, Display und Seitenverhältnis, waren eine Premiere und wegweisend für zukünftige Android Smartphones. Damals wurde das Mix zwar zum Verkauf angeboten, aber es galt an sich als ein Konzept.

Der Nachfolger, das Mi Mix 2, möchte das nun ändern. Keine Konzepte mehr, das Xiaomi Mi Mix 2 soll an die breite Masse.

Wie das?

Das offensichtliche, das Display, wurde natürlich verbessert. Insgesamt ist das Handy kleiner, genau wie die Ränder, und es besitzt nun ein 18:9 Seitenverhältnis. Die Auflösung beläuft sich auf 2160 x 1080 Pixel bei einer Größe von 5.99 Zoll.

Der nächste Angriffspunkt für Xiaomi war die globale LTE Unterstützung. Das Mi Mix 2 unterstütz nun 43 verschiedene LTE Frequenzbereiche und lässt sich damit fast überall auf der Welt einsetzen.

Die restliche Ausstattung ist wie gewohnt high-end. Qualcomm Snapdragon 835, 6 bzw. 8 Gigabyte RAM, 64 – 256 Gigabyte ROM (nicht erweiterbar) und eine 12 Megapixel Kamera mit einem Sony IMX386 Sensor, welcher zusammen mit einem vier-Achsen OIS (Optischer Bildstabilisator) für beste Bilder sorgen soll. Der Akku fasst 3.400 mAh und einen Kopfhöreranschluss sucht man vergebens. Als Betriebssystem kommt MIUI 9 basierend auf Android 7 Nougat zum Einsatz.

Der größte Sprung wurde im Preis gemacht, nach unten! Die billigste Variante des Xiaomi Mi Mix 2, 6 Gigabyte RAM + 64 Gigabyte ROM, ist schon für RMB 3299 (Chinesische Renminbi Yuan), sprich ca. 422€ zu haben.

Wer trotzdem mehr ausgeben möchte, der greift entweder zu einer Version mit mehr Speicher oder der Special Edition. Die Special Edition, welche angeblich sieben Tage Produktionszeit benötigt, zeichnet sich durch 8 Gigabyte Arbeitsspeicher und einen Unibody aus Keramik aus. Mit RMB 4699, also ungefähr 602€ ist diese auch am teuersten.

Ab dem 15. September ist das Xiaomi Mi Mix 2 in China verfügbar. Wer nicht importieren möchte, der muss sich noch gedulden. Ausgewählte Orte werden später ebenfalls beliefert werden, es ist aber noch unklar welche diese sind.

Könntet ihr euch vorstellen ein Smartphone fast ohne Ränder zu haben?

Bilder: Hersteller