Obwohl Steve Jobs nun schon seit 2011 nicht mehr unter uns weilt, ist die Größe seines Vermächtnisses indiskutable. Apples Erfolg hielt an, vergrößerte sich sogar nach seinem Tod und das nur dank den Innovationen, welcher er in das Unternehmen brachte. Eine weitere seiner Ideen war ein neuer Firmensitz. Dieser wurde nun in Form des Apple Park umgesetzt.  

Die Idee

Wer glaubt, dass Steve Jobs einfach nur die Idee für ein neues Bürogebäude hatte, liegt falsch. Die Planungen für den Apple Park begannen schon so früh, dass Jobs noch einer der Hauptinvolvierten war.

Wie für ihn typisch wurde dabei kein Detail außer Acht gelassen.

Die Idee war es ein Gebäude zu erschaffen, welches Kreativität, Produktivität und das Miteinander fördert. Dabei sollte alles sehr offen gehalten werden und möglichst natürlich wirken.

Auch Nachhaltigkeit spielte eine große Rolle. Idealerweise soll sich der Apple Park selbst mit Energie versorgen können. Dies geschieht zum Beispiel durch unzählige Sonnenkollektoren.

Apple Park Nahaufnahme

Die Umsetzung

Die tatsächliche Umsetzung begann Mitte 2009 als Steve Jobs den Star-Architekten Norman Foster um seine Hilfe bat.

Unzählige stundenlange Meetings wurden zwischen Jobs und Fosters Team abgehalten, in welchen der Apple Gründer durch seine detaillierten Vorstellungen für das Projekt beeindrucken konnte. Er wusste nicht nur welches Holz er für die Wände wollte, sondern auch wie dieses geschnitten werden sollte und sogar wann (idealerweise im Januar, damit das Holz möglichst trocken ist).

Auch die Vielzahl an Bäumen auf dem Gelände wurden nicht dem Zufall überlassen. Jobs setzte sich mit einem Arboristen zusammen, um die besten Bäume für das „Mothership“ zu finden.

Steve Jobs Abneigung gegenüber Klimaanlagen und offenen Fenstern führte auch dazu, dass ein Mechanismus zur „Atmung“ in das Gebäude eingebaut wurde. Je nachdem wie der Wind steht, nimmt das Gebäude Luft auf oder gibt diese auch wieder ab.

Doch da hört es nicht auf. Für das hauseigene Café wurden Glastüren entworfen, welche sich über vier Stockwerke erstrecken, aus einem Stück. Und das sind nur ein paar der Beispiele für die Besonderheiten des Gebäudes, welches Pixar Mitarbeiter liebevoll „Steve’s Movie“ nannten.

Apple Park mit Baeumen

In Zahlen

Hier die rohen Daten für den Apple Park, in welchen seit April diesen Jahres Apple Mitarbeiter nach und nach umsiedeln.

Ort: Cupertino, USA
Grundfläche: 465.000 m²
Mitarbeiter: Über 12.000
Geschätzte Kosten: Fünf Milliarden US-Dollar
Betrieben durch: 100% erneuerbare Energie
Solaranlage: 17 Megawatt
Fitnesscenter: 10.000 m²

Apple Park Steve Jobs Theater

Das Steve Jobs Theater

Was ist der Apple Park?

Auch wenn viele in dem Gebäude vielleicht nicht direkt Steve Jobs, sondern nur ein Raumschiff-ähnliches, angeblich fünf Milliarden US-Dollar teures riesen-Gebäude sehen, so ist es doch wortwörtlich und vielleicht auch von seiner Bedeutung eines der größten Vermächtnisse von Steve Jobs. Anlässlich dessen wurde auch das Steve Jobs Theater, wo Apple künftig seine Keynotes abhalten möchte, nach ihm benannt.

Welche Steve Jobs Anekdote blieb euch am meisten im Gedächtnis?

Bilder: Apple, Dicklyon