Das 20. Jubiläum des ikonischen Computer Herstellers Apple hat die Firma selbst in Form einer Sonderedition des Macintosh gewürdigt. Wie sich aber zeigen sollte, wurde die Umsetzung ganz und gar nicht von den Enthusiasten aufgenommen und der Twentieth Anniversary Macintosh wurde eines von Apples wenigen erfolglosen und vor allem unbekannten Produkten.

Warum gerade der Macintosh?

Der Macintosh stellte einen Wendepunkt in der Geschichte von Apple dar. Er erschien 1984 und war Apples erste Computer für die Massen, welcher direkt nach dem ernüchternden Apple Lisa Projekt unter der Leitung von Steve Jobs auf den Markt kam.

Des Weiteren war er der erste seiner Art, welcher eine Maus verwendete und die Bedienung über ein GUI (Graphical User Interface) ermöglichte.

Sogar heute existiert die Macintosh Linie noch, nun unter dem verkürzten Namen „Mac“.

Der Twentieth Anniversary Macintosh

So überrascht es keinen, dass zum 20. Jubiläum des Macintosh 2004 eine Sonderedition veröffentlicht wurde. Vielleicht überrascht es aber den ein oder anderen doch, da diese wirklich sehr unbekannt ist.

Apple hat sich die Sonderedition aber auch ordentlich etwas kosten lassen. 7,499 US-Dollar wurden für den Twentieth Anniversary Macintosh fällig, welcher ausschließlich in den USA, Japan, Frankreich, Deutschland und dem vereinigten Königreich verfügbar war.

Dafür bekam der Käufer Apples ersten Computer, welcher eine Laptop Festplatte und ein Laptop LCD Display benutzen sollte.

Durch die verwendeten Komponenten kam unter der Leitung von Jony Ive ein sehr ungewöhnliches Design zustande.

Was rechts neben dem Bildschirm stehend vielleicht ausseht wie der Computer selbst ist in Wahrheit sowohl Netzteil als auch Subwoofer. Dieser ist Teil des speziell von Bose für den Twentieth Anniversary Macintosh entwickelten Soundsystems, welches neben dem Subwoofer noch zwei „Jewel“ Lautsprecher enthält.

Mit dem Soundsystem erhielt man auch einen speziellen Start Ton, welcher exklusiv den Twentieth Anniversary Macintosh Besitzern vorbehalten war.

Apple produzierte insgesamt 12 000 TAMs. Der anfangs noch hohe Preis wurde über die Jahre bis auf 1,995 US-Dollar heruntergesetzt. User die den vollen Preis bezahlt hatten, erhielten ein PowerBook als Entschädigung.

Neben den bereits erwähnten, war auch eine Tastatur mit abnehmbarem Touchpad im Lieferumfang enthalten, eine Fernbedienung, ja, mit dem TAM konnte man auch fernsehen, und ein Set aus Kugelschreiber und Notizbuch in einer edlen Lederhülle.

Aktuell werden TAMs immer noch für über 1000€ in entsprechendem Zustand gehandelt.

Spricht euch das Design des Twentieth Anniversary Macintosh an?

Bild: ALLABOUTAPPLE