Plex Labs eine sub-Teil von Plex Inc, der Firma hinter dem Plex Media Server, hat einen Musikplayer für macOS und Windows veröffentlicht. Ganz im Gegenteil zu vielen, setzt dieser auf ein minimalistisches und funktionales Design, möchte aber dennoch nicht auf Features verzichten.

Das große Vorbild Winamp

Viele werden den Musikplayer Winamp kennen und lieben. Leider wurde die Entwicklung von DEM Musikplayer für Musikverliebte 2013 eingestellt und vergleichbare Produkte sind, besonders auf macOS, eher rar.

Auch bei Plex hatte man Winamp schätzen gelernt, man fragte sich aber, wie das Konzept des nun schon fast 20 Jahre alten Musikplayers heute wohl aussehen würde. Gesagt, getan.

Weil Plex Plex sind, stellte man natürlich die Client/ Server Funktionalitäten in den Vordergrund. Man setzte sich als Ziel „einfach“ einen passenden Musikplayer für das bestehende Plex System zu schreiben.

Herausgekommen ist der Plexamp. Welcher wirklich eine Verkörperung des Spruchs „Simplicity is key“ darstellt.

Natürlich besitzt der Plexamp die üblichen Features welche man von einem Musikplayer erwarten würde: Unterstützung für sehr viele Formate, Shortcuts, Offline-Funktionalitäten und Fernbedienung. Standard Features für Detailverliebte wie eine unterbrechungsfrei Wiedergabe, Visualisierungen und Soft Transitions sind ebenfalls an Bord.

Diese Features sind alle nett, hat man aber schon mal gesehen.

Interessant wird es, wenn man sich einmal das User Interface anschaut. Es gibt vier Darstellungsmöglichkeiten, welche von groß bis überhaupt keine UI reichen. Namentlich:

Nihilist
Hipster
Regular
Roo

Dabei entspricht keiner dieser Modi dem klassischen Bild eines Musikplayers. Eine Liste aller Künstler sucht man zum Beispiel vergebens. Stattdessen gibt es eine intelligente Suche, welche einem rasant den gesuchten Künstler oder Track oder was auch immer zurückliefern soll, ein Discovery Feature und sogenannte Radios. Davon gibt es drei Stück, Artist, Library und Time Travel Radio.

Das Artist Radio startet bei einem bestimmten Künstler und bewegt sich davon ausgehend über viele ähnliche Künstler in der Mediathek, um so eine Wiedergabe nach einem bestimmten Thema/ bzw. Stil zu liefern.

Das Library Radio bewegt sich durch die gesamte Mediathek und bevorzugt dabei öfters gespielte oder hoch bewertete Tracks.

Das Time Travel Radio gestaltet eine chronologische Wiedergabe der eigenen Musik.

Hier geht die Feature Liste weiter.

Wer also schon seine Musik mit Plex verwaltet, sollte mit dem Plexamp die ideale Wiedergabemöglichkeit gefunden haben. Wer kein Plex benutzt und den Player aber ansprechend fand, kann sich den Plex Media Server kostenfrei herunterladen und so das Ganze einmal selbst ausprobieren. Hier gehts zum Plexamp Download.

Welchen Musikplayer benutzt ihr?

Bilder: Plex