Es gibt immer diese Features, die sich nicht verstecken, aber auch nicht gerade prominent platzieren. In macOS, eines davon, direkt an Bord und ohne extra Installation, das Umbenennen von Dateien. Denn mit dem im Finder integreierten Tool lassen sich ganz einfach an jedem Mac Dateien umbenennen.

Am Mac Dateien umbenennen – Anleitung

Ein paar bekannte Optionen um Dateien im Finder umzubenennen:

  1. Zwei Klicks auf die gewünschte Datei
  2. Markieren und mit Enter bestätigen
  3. Rechtsklick, umbenennen

Die letzte ist genau die Option, die wir suchen. Wichtig, man muss (logischerweise) mehrere Dateien markieren.

Einmal markiert, ruft man mit Rechtsklick auf eine der markierten Dateien und einem anschließenden Klick auf „x Objekte umbenennen“ das Menü zum Umbenennen auf. (siehe oben)

Hier gibt es nun drei Optionen:

Text ersetzen

Wir ersetzen eine bestimmte Zeichenfolge in den ausgewählten Dateinamen durch eine andere. Indem man das zweite Feld leer lässt, kann man auch bestimmte Zeichenfolgen einfach aus den Dateinamen löschen.

Finder Mac Dateien umbenennen 1

 

Text hinzufügen

Wir können nach oder vor den Dateinamen einen Text hinzufügen.

Finder Mac Dateien umbenennen 2

Format

Wir können neue Namen definieren wobei diese sich nach einem der folgende Formate richten: Text + Index, Name + Zähler, Name + Datum, wobei Index, Zähler und Datum jeweils nach oder vor dem Namen stehen können.

Finder Mac Dateien umbenennen 3

Speziell die letzte Option ist interessant, wenn man zum Beispiel eine Reihe von Fotos mit einfach lesbaren Namen versehen will.

Dem aufmerksamen Leser ist vielleicht schon die sehr generische Formulierung „Finder-Objekte umbenennen“ aufgefallen. Diese soll nur bestätigen, dass sich tatsächlich alle Arten von Dateien die man im Finder kann wie oben beschrieben umbenennen lassen.