Für eine Firma deren Geräte den Genuss von Musik unterwegs geprägt haben wie kaum andere, ist es quasi ein Muss auch Kopfhörer bereitzustellen. So hat es Apple über die Jahre auch getan. Hier ein Überblick über die verschiedenen Phasen, welche die Apple Kopfhörer durchschritten haben.

Apple Kopfhörer über die Jahre

Seit 2001 gibt es den iPod. Schon mit der ersten Generation legte Apple Kopfhörer, genannt „Earbuds“, seinen iPods bei, wenn auch sehr einfache. Und seitdem hat sich deren Design tatsächlich nie groß verändert.

Über die Jahre wurden zwar einige Anpassungen in Material und Farbe vorgenommen, nennenswerte Änderungen gab es allerdings nicht.

Große Änderungen im Design waren nämlich auch nicht nötig. Viele werden sich an Apples Werbekampagne mit den tanzenden Schatten erinnern, in welcher neben dem iPod auch die Kopfhörer hervorgehoben wurden. Sie waren ein Teil des Produkts. (Video unten)

Mit der dritten Generation des iPod Shuffle wurde eine neue Version der Earbuds ausgeliefert, welche nun über eine Fernbedienung verfügte. Diese war bei dieser iPod Shuffle Generation auch besonders nötig. Warum? Lest unseren passenden Artikel hier.

Mit der dritten Generation des iPod Touch und den iPhones 3GS, 4 und 4S wurden nicht nur Earbuds mit Fernbedienung, sondern mit Fernbedienung und Mikrofon ausgeliefert. Man konnte nun durch seine Kopfhörer telefonieren und so vielleicht ein paar wirre Blicke in der Öffentlichkeit ernten. Dieses Earbuds Modell war auch separat erhältlich.

Earbuds reichen mir nicht!

Für die Leute, denen die Earbuds nicht gut genug waren, die aber auch nicht auf Apple Zubehör verzichten wollten, wurden im September 2008 die Apple In-Ear Headphones auf den Markt gebracht.

Neben Fernbedienung mit Mikrofon und einem Case, sollten besonders zwei Treiber pro Ohr für ein besseres Gesamtpaket sorgen. Diese Kopfhörer waren nur separat erhältlich und wurden keinem Apple Produkt beigelegt.

Die EarPods

2012 war es dann soweit und die Earbuds wurden von den EarPods abgelöst. Die Kopfhörer für jedermann und so universell wie kein anderes Modell. Darüber hinaus sollten sie auch klanglich einiges zu bieten haben.

Verglichen mit den EarBuds stellen sie auch auf jeden Fall einen Schritt nach vorne dar, dennoch keine klangliche Offenbarung, schließlich sind sie immer noch eine kostenlose Beigabe.

Die Geschichte geht weiter

Wer aktuell mehr von seinen Kopfhörern möchte, der greift womöglich zu den Apple AirPods, Apples neueste Errungenschaft in Sachen Kopfhörer. Man kann sie sich vorstellen wie EarPods, nur kabellos.

Zu guter Letzt gibt es aber einen Namen, welcher in diesem Zusammenhang unbedingt erwähnt werden muss – Beats Electronics. Der kalifornische Hersteller für Audio-Equipment um den US-amerikanischen Rapper und Produzenten Dr. Dre wurde 2014 von Apple für über 3 Milliarden US-Dollar übernommen.

Seitdem vertreibt Apple nicht nur dessen Kopfhörer, sondern benutzt den Namen auch anderweitig. Mit Beats 1 gibt es auf Apple Music zum Beispiel einen eigenen Radiosender.

Benutzt ihr Apple/ Beats Kopfhörer?