Apple Store Tysons Corner

Der erste Apple Store. Quelle: MacStories.net

Mittlerweile gehören sie wohl einfach zum Bild einer Großstadt hinzu, die Apple Stores. Auch wenn ihre Existenz vielleicht an Besonderheit verloren hat, so ist ihr Innenraum noch genauso besonders wie bei ihrer Einführung. In Apple typischer Tradition wird auf jedes Detail geachtet und es wird ein großer Wert auf das Design der Geschäfte gelegt. Doch wie kam es überhaupt zum Apple Store und dazu, dass Apple seine eigene Ladenkette eröffnet hat?

Wie kam es überhaupt zu den Apple Stores?

Es dürfte wohl keinen überraschen, dass die Apple Stores eine von vielen Ideen des ikonischen Steve Jobs waren. Nach seiner Rückkehr zu Apple im Jahr 1997 standen neben neuen Produkten wie dem iMac auch ein radikales Umwerfen von Apples Verkaufsstrategie auf der Agenda.

“I guess what we want to tell you, Michael, is that with our new products and our new store and our new build-to-order manufacturing, we’re coming after you, buddy” – Steve Jobs, gerichtet an Michael Dell

Apple Online Store 1997

Der Apple Online Store. Quelle: Appleinsider

Noch im selben Jahr, begann Jobs mit der Entwicklung eines Online Stores, welcher den vom Konkurrenten Dell in den Schatten stellen sollte.

In den nächsten Jahren wurden auch vielen Verkaufspartnern die Apple Lizenz entzogen, da ihre Beratung und Einrichtung nicht mehr Apples Ansprüchen genügten. Jobs war es ernst und er begann neue Leute aus anderen Branchen in den Apple Aufsichtsrat einzustellen. Ron Johnson war einer dieser Leute. Er wechselte von der Lebensmittelkette Target zu Apple und gilt heute als einer der Hauptakteure in der Entstehung und dem Aufstieg der Apple Stores.

Am 19. Mai, 2001 war es dann soweit und es wurden zwei Apple Stores eröffnet, einer in Fairfax County, Virginia und einer in Glendale, Kalifornien. Entgegen den Erwartungen vieler waren die Apple Stores ein voller Erfolg. In Rekordzeit brachten sie es zu Umsätzen in Milliardenhöhe.

Neben dem Geld ist aber vor allem wichtig, dass sie für den Konsumenten ein völlig neuartiges Erlebnis geschaffen haben: Spektakuläres hochwertiges Design, Demo-Produkte en masse, aber auch kleine Details wie das offensichtliche fehlen von Kassen machen das Einkaufen zu einer neuartigen Erfahrung.

Der Apple Store heute

Natürlich wurden über die Jahre viele Veränderungen vorgenommen. Erst kürzlich gab es zum Beispiel ein Redesign. Auch das Konzept der Stores hat sich geändert. In Zukunft möchte Apple seine Geschäfte mehr zu einem sozialen Treffpunkt werden lassen. Ein Schritt in diese Richtung war das Einführen der Today at Apple Events.

Aktuell gibt es weltweit ca. 500 Stores in 22 Ländern. Doch damit nicht genug, ständig werden neue Stores errichtet und neue Länder hinzugefügt.

Tatsächlich ist es sogar so, dass es sich für ein Einkaufszentrum lohnen kann einen Apple Store einziehen zu lassen, da dieser, laut dem Wall Street Journal, 10% mehr Kunden anziehen kann. Anstehen müssen da die anderen Technikgeschäfte, welche trotzdem strenge Auflagen von Apple zum Verkauf ihrer Produkte erhalten.

Wie sind eure Erfahrungen mit Apples Geschäften?

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=OJtQeMHGrgc