„Moment mal, wie bitte?“ Das werden sich wohl viele beim Lesen dieser Überschrift denken, aber es ist tatsächlich so, dass Apple der Händler ist, welcher Colgates neue smarte Zahnbürste Colgate Connect E1 exklusiv im Angebot hat.  

Eine smarte Zahnbürste?

Mittlerweile ist es ja bekannt, es wird sogar fast erwartet, dass es zu jedem Produkt ein smartes Gegenstück gibt. Auch Zahnbürsten sind da keine Ausnahme. Der amerikanische multi-Milliarden Konzern Colgate Palmolive hat nun mit der Colgate Connect E1 seine erste smarte Zahnbürste im Repertoire.

Zum einen verfügt die Colgate Connect E1 über eine eingebaute KI, welche mittels Schallschwingungen dem Benutzer in Echtzeit Rückmeldung über sein Putzverhalten geben kann. Dabei kann sie den Mund in 16 verschiedene Zonen einteilen und diese individuell bewerten.

Zum anderen verfügt die Zahnbürste auch noch über eine passende iPhone App. Per Bluetooth lässt sich die Zahnbürste mit dem iPhone verbinden und Daten lassen sich auswerten. Auch ein interaktiver 3D Putz-Coach ist dabei, welcher dem User helfen soll, seine Zahnpflege weiter zu verbessern/ optimieren.

Auch an die jüngeren Generationen wurde gedacht und das Spiel Go Pirates in die App eingebaut. Das Sammeln von Münzen soll dabei zu längeren Putzzeiten motivieren.

Bei dem oben erwähnten Fallen natürlich viele Daten an, welche nicht nur für den User interessant sind. Denn mit dessen Zustimmung kann auch Colgate dank Apple ResearchKit Unterstützung von diesen profitieren und so seine zukünftigen Produkte noch weiter optimieren, Bürstverhalten insgesamt auswerten etc.

Colgate Connect E1 Verpackungsinhalt

Der Akku hält bis zu zehn Tage und Ziel der ganzen Features natürlich dem Nutzer das Bürsten der Zähne so einfach wie nur möglich, dabei aber auch so produktiv wie möglich zu machen.

Für rund 100 US-Dollar ist die Colgate Connect E1 aktuell und ausschließlich auf apple.com und in ausgewählten amerikanischen Apple Stores zu haben. Drei zusätzliche Bürstenaufsätze sind für 19 Dollar verfügbar. Ein Release im Rest der Welt steht noch aus.

Man kann davon ausgehen, dass die Colgate-Apple Kooperation in beidseitigem Interesse geschlossen wurde: Einerseits profitiert der Zahnbürstenhersteller neben ResearchKit auch von Apples Namen und Reichweite, um eine neue Produktkategorie zu etablieren, und andererseits kann sich Apple so weiter in den Bereich von persönlicher Gesundheit ausbreiten.

Die aktuellen iOS Versionen legen eine großen Wert auf Fitness und auch der Kauf von entsprechenden kleineren Firmen in der Vergangenheit hat gezeigt, dass es Apple ernst ist.

Smart oder traditionell? Zu welcher Zahnbürste würdet ihr tendieren?

Via: Business Insider
Bilder: Colgate

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=0dV7Uu5J6TA