Steve Jobs wurde als Apple Chef gefeiert wie kein anderer. Er war unfehlbar und bis heute werden seine Ideen als wegweisend angesehen. Sein Nachfolger? Ein Mann aus Mobile, Alabama namens Tim Cook. Jemand der, wie Steve Wozniak, öffentlich immer im Schatten von Steve Jobs stehen wird. Doch wie wurde Cook überhaupt CEO von Apple?

Anfänge

Tim, eigentlich Timothy Donald, Cook kam am 1. November 1960 in Mobile, Alabama, wie ironisch, als Sohn eines Werftarbeiters und einer Apothekerin auf die Welt. Der junge Tim schlug aber eine ganz andere Berufsrichtung ein als seine Eltern.

1982 schloss er erfolgreich sein Bachelor Studium in Industrial Engineering an der Auburn University ab. Ende der 80er folgte ein MBA (Master of Business Administration) an der Fuqua School of Business der Duke University.

Tim Cook vor Apple

Cook stieg aber schon 1982 in die Berufswelt ein, bei keinem anderen als IBM. Zwölf Jahre sollte seine Karriere dort dauern und er brachte es bis zum Director of North American Fulfillment, einer Rolle in welcher Cook für die Herstellung und den Vertrieb von IBM PCs in Nord- und Südamerika verantwortlich war.

Anschließend wurde Tim Cook Chief Operating Officer (COO) der Reseller Division bei Intelligent Electronics von 1994 bis 1997. Ein halbes Jahr als Vice President of Corporate Materials folgte, bis Steve Jobs ihn persönlich zu Apple holte.

Tim Cook bei Apple

Bei Apple startete Cook als Senior Vice President for Worldwide Operations, eine Entscheidung welche er nach eigenen Angaben aus Intuition und nicht Vernunft getroffen hatte.

Er machte sich besonders durch das intelligente Regulieren von Ausgaben und dem Verbessern der Zulieferkette bezahlt und trug so maßgeblich zu Apples Erfolg bei. Die Firma merkte das und beförderte Cook zum COO 2005.

Er vertrat 2004, 2009 und 2011 Steve Jobs als CEO und übernahm schließlich auch dessen Position am 24. August 2011.

Tim Cook als CEO

Jobs und Cook pflegten bis zum Schluss eine sehr gute Freundschaft. Cook bat Jobs angeblich sogar einen Teil seiner Leber an, Jobs lehnte das Angebot aber sehr vehement ab.

Als Führungsperson gilt Cook als sehr diszipliniert. Er ist bekannt dafür schon um halb fünf morgens E-Mails zu versenden und das wöchentliche Meeting gerne schon am Sonntagabend abzuhalten.

Seine Qualitäten liegen nicht in den Innovationen, sondern in der erfolgreichen Führung eines Unternehmens. Kein Wunder also, dass Apple immer noch immense finanzielle Erfolge zu verbuchen hat.

Es war auch Cook, welcher sich besonders für die Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit bei Apple eingesetzt hat und die Spenden der Firma aus Cupertino für wohltätige Zwecke erhöht hat.

Ein kleines privates Detail über den Mann, welcher sein Leben abseits von Apple sonst eher für sich behält: Nach eigenen Angaben möchte er sein komplettes Vermögen in Aktien, es handelt sich um mehrere Hundert Millionen Dollar, für wohltätige Zwecke spenden.

Welches Apple Produkt seid Tim Cook findet ihr am besten?

Bild: Apple