Auch Apple macht Fehler. Entgegen dem leicht zu verfallenden Glauben, dass das Unternehmen aus Cupertino ausschließlich riesige Erfolge mit seinen Produkten verbucht hat, sind hier einige Beispiele welche das widerlegen.

Der Macintosh TV

Die Idee war eigentlich nicht schlecht: Einfach zwei Geräte in einem vereinen, Fernseher und Computer. Apple wollte das 1993 in Form des Macintosh TV vollbringen, aber leider war die Ausführung nicht ganz so gut.

Der auf dem Macintosh LC 520 basierende, in einem exklusiven schwarz ausgelieferte Mac TV konnte zwar Fernsehen empfangen und ein System 7.1 Betriebssystem ausführen, aber nicht beides gleichzeitig. Es hieß also entweder Computer oder Fernsehen.

Kein Wunder also, dass der über 2.000 US Dollar teure Versuch nach nur fünf Monaten und 10.000 Einheiten wieder beerdigt wurde.

Apple USB Mouse

Die Apple USB Mouse, Apples erste offizielle USB Maus, macht vieles falsch, offensichtlich, denn sie ist rund. Das brachte ihr auch den Spitznamen „Hockey Puck“ ein.

Tatsächlich war die Maus aus 1998, welche zusammen mit dem iMac G3 ausgeliefert wurde, so unergonomisch, dass sich Zubehör in Form von elliptischen Verkleidungen für das Eingabegerät durchsetzen konnte. Auch die ADB (Apple Data Bus) auf USB Adapter, um ältere Mäuse an den neuen Computern verwenden zu können, erfreuten sich größter Beliebtheit.

Power Mac G4 Cube

Ein weiterer Computer dessen finanzieller Erfolg ausblieb war der Apple Power Mac G4 Cube aus dem Jahr 2000, allerdings ist nicht wirklich klar warum. Design technisch macht der „Würfel“ sogar aus heutiger Sicht noch viel her und da er aufgrund seiner Bauweise auf eine aktive Belüftung verzichten konnte, war er auch sehr leise.

Das Design des Computers, übrigens von keinem anderen als Jonathan Ive persönlich entworfen, verschaffte ihm sogar einen Platz im Museum of Modern Arts in New York.

Größter Kritikpunkt war die eingeschränkte Erweiterbarkeit des Power Mac. Diese Kritik besteht aber auch noch bei heutigen Produkten, also kann man das nicht wirklich dem Gerät zu Lasten rechnen.

Apple konnte nur 148.000 Cubes verkaufen – ein Misserfolg.

Weitere Produkte, welche sich nicht zu den Kassenschlagern gesellten, waren die Apple Spielekonsole Pippin oder der Twentieth Anniversary Macintosh.

Kanntet ihr eines der Produkte?